Der Fachverband Theater in Schulen Hamburg e.V. vertritt die Interessen der Lehrerinnen und Lehrer des Darstellenden Spiels sowohl regional als auch bundesweit.

Zu unseren Mitgliedern gehören Theaterpädagogen, Dozenten und Referenten, die in der Behörde und der Fortbildung tätig sind, vor Allem aber Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen. Mehr als 160 Hamburger Lehrerinnen und Lehrer sind Mitglied.

Der Verein gründete sich 1980 und macht sich seitdem stark für das Fach Theater/Darstellendes Spiel.

Zur Befestigung des Status des Fachs Darstellendes Spiel in Hamburg, der bis heute unter den Ländern der Bundesrepublik als modellhaft gilt, sind nach Auffassung des Fachverbands folgende Maßnahmen mittelfristig unbedingt notwendig:

  1. Darstellendes Spiel ist in der Hamburger Schule so zu verankern, dass sich alle Schülerinnen und Schüler Hamburgs – der Altersstufe entsprechend – mit den Ausdrucksmitteln der darstellenden Kunst auseinandersetzen können. Dazu sollte es über den bisherigen Stand hinaus in die Stundentafeln aller Jahrgangsstufen aufgenommen werden.
  2. Zur Sicherung des Fachs gehört eine Qualifizierung von Fachlehrerinnen und Fachlehrern in allen Phasen der Lehrerbildung. Für die Ausbildung an der Universität sollte dafür ein eigenständiger Studiengang eingerichtet werden, um die völlige Gleichstellung mit anderen Unterrichtsfächern herzustellen.

Wer sich für die Geschichte der Integration des Darstellenden Spiels in Hamburgs Schullandschaft interessiert, dem sei das Buch von Ulrich Hesse ‘Vom Schulbühnenspiel zum Schulfach‘ empfohlen. Es ist gleichzeitig als Nachschlagewerk für die aktuelle Theaterarbeit sehr geeignet.

Wir kooperieren mit den Theatern Hamburgs, sind Mitglied in der Landesarbeitsgemein-schaft Kinder- und Jugendkultur (LAG) und arbeiten in allen Gremien mit, in denen es um Theater in der Schule geht.

TuSch Theater und Schule – ein Projekt der Bildungs- und der Kulturbehörde sowie der Körber-Stiftung – knüpft nun bereits seit acht Jahren intensive und lebendige Partnerschaften zwischen Schulen und Theater. Die Schülerinnen und Schüler bekommen durch die enge Kooperation mit »ihrem« Theater einen umfassenden Einblick in die faszinierende Welt der Bühne. Die Theater erfahren ihrerseits, was Jugendliche am Produkt »Theater« interessiert.

Der Fachverband ist Mitglied im BV.TS ( Bundesverband Theater in Schulen) und daher auch Teilnehmer in der aktuellen Europa weit geführten Bildungsdiskussion.

Der BV.TS organisiert zusammen mit der Körber-Stiftung seit 1985 ein jährliches bundesweites Schultheatertreffen, das mit Geldern der KMK unterstützt wird und als bundesweite Lehrerfortbildung anerkannt ist. Diese Initiative ist von Hamburg ausgegangen. So fanden bereits drei bundesweite Treffen auf dem hamburgischen Kampnagelgelände statt: 1985, 1995 und 2009.

FvTS und seine Aktivitäten auf einen Blick:

  • Newsletter
  • Fortbildung in Arbeitskreisen und Werkstätten
  • Ausrichtung des Festivals theater macht schule (tms)
  • Zusammenarbeit mit Theatern
  • Auswahl der Beiträge zum Schultheater der Länder
  • Mitarbeit:
    – im Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendkultur
    – an Bildungsplänen und Handreichungen
    – an der bundesweiten Verbandszeitschrift Spiel und Theater
    – im Bundesverband BV.TS

Dafür setzen wir uns ein:

  • Theater wird in allen Jahrgangsstufen angeboten
  • Theater wird an allen Schulformen selbstverständlich
  • An der Universität wird ein eigenständiger Studiengang eingerichtet, um Theater als gleichberechtigtes Fach zu etablieren.
  • Die solide Fortbildung für Referendare und Lehrerinnen und Lehrer am Landesinstitut für Lehrerbildung wird fortgesetzt.
Aktivitäten und Visionen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *