Das Konzept des Festivals »Schultheater der Länder«
SdL ist ein Wettbewerb, in dem nicht das Finden eines Bundessiegers das Ziel ist, sondern das ein Forum sein soll für den Austausch von Erfahrungen zwischen Theater begeisterten Jugendlichen, zwischen Lehrern und Theaterprofis.

Die 16 Spielgruppen aus allen Bundesländern:
– präsentieren/zeigen ihre Produktionen
– trainieren/üben das Fachgespräch über ihre Inszenierungen (ein)
– experimentieren in von Theaterprofis geleiteten Werkstätten
– lernen in einem Rahmenprogramm sich und den Austragungsort kennen
– repräsentieren jedes Bundesland und sämtliche Schulformen

Die Fachtagung für Lehrer und Spielleiter:
– dient der Diskussion und Weiterentwicklung fachdidaktischer Methoden
– reflektiert unter ausgewählten Gesichtspunkten die Produktionen
– diskutiert innovative Ansätze des (Schul-)Theaters
– ist mit rund 200 erwachsenen Teilnehmern und bis zu 400 Jugendlichen die größte
Fortbildungsveranstaltung für Darstellendes Spiel Deutschlands

Jedes Treffen hat einen thematischen Schwerpunkt:
In Bremen 2006 war das Thema: Theater im Fluss (Schwerpunkt Bewegung, Tanz).
In Niedersachsen 2007 heißt es Mobil.e.Dinge,
in Hessen 2008 Das Theater mit der Musik,
in Hamburg 2009: »spiel:platz=stadt:raum«.
In Nürnberg 2010 lag er bei »Theater und neue Medien«

Schultheater der Länder

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *